7-jähriger Junge wirft sozial distanzierten Abschlussball für seinen Babysitter, nachdem ihr annulliert wird

Ein unglaublich nachdenklicher 7-jähriger Junge beschloss, einen sozial distanzierten Abschlussball für sein Kindermädchen zu schmeißen, nachdem ihr wegen des Coronavirus abgesagt worden war. Curtis Rogers wusste, wie enttäuscht die Highschool-Seniorin Rachel Chapman sein würde, wenn sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, also nahm er sie selbst in die Hand einen ganz besonderen Tag schaffen für Sie.



Rachel kümmert sich seit mehr als einem Jahr um Curtis. In dieser Zeit haben die beiden eine echte Bindung entwickelt. Aufgrund von Sperrbeschränkungen konnte er sie jedoch in den letzten zwei Monaten nicht sehen. Als Curtis 'Mutter, Eliza Rogers, ihm sagte, dass Rachel dieses Jahr nicht zum Abschlussball gehen könnte, hatte der kleine Junge die erstaunliche Idee.

Curtis 'Idee für einen sozial distanzierten Abschlussball ist brillant! Curtis beschrieb sie als 'eine der besten Personen' und wandte sich mit einem großen Schild an Rachel, um sie zu bitten, mit ihm zum Abschlussball zu gehen. Er schuf das gesamte sozial distanzierte Ereignis von Anfang bis Ende und zeigte, wie nachdenklich und süß er wirklich ist.



Der sozial distanzierte Abschlussball war ein großer Erfolg. Sowohl Curtis als auch Rachel trugen Abendkleidung, und Curtis plante sogar ein Menü mit Erdnussbutter und Äpfeln als Vorspeise, Chick-Fil-A als Hauptmahlzeit und Smoothies zum Nachtisch. Sie teilten sich nicht nur einen Toast, sondern tanzten auch aus der Ferne mit Poolnudeln zusammen.

Die ganze Familie freute sich, diesen besonderen Tag für Rachel zu feiern. Einen sozial distanzierten Abschlussball für Rachel zu werfen, war das geringste, was Curtis und seine Familie für sie tun wollten. Wie Eliza sagte Guten Morgen Amerika „Es war eine süße Sache für ihn. Sie haben eine besondere Beziehung. Sie ist ein Teil unserer Familie geworden, er liebt sie absolut. Sie ist eine großartige Person mit einem guten Herzen, daher war es ein Segen, dass sie uns mit Curtis geholfen hat. '