Ich freue mich so sehr, dass mein Freund es nicht mehr kann

Versteh mich nicht falsch, ich liebe meinen Freund, aber manchmal ist es schwierig, dasselbe zu verstehen Vergnügen beim Sex das bekomme ich, wenn ich mich vergnüge. Hier ist der Grund:



Ich war total gegen Masturbation.

Der Gedanke, meinen Körper auf diese Weise zu berühren, ließ mich rot werden und mich nervös machen, aber jetzt ist es meine rettende Gnade. Dies kommt nicht nur meinem Wohlbefinden zugute, sondern auch dem Wohlbefinden meiner Beziehung. Es macht mich nicht abhängig von meinem Freund für etwas, das ich selbst tun kann.

Es ist gesund, oder?

Es ist nicht nur praktisch, wenn mein Freund nicht da ist, es kommt auch meiner Gesundheit zugute. Es hilft bei meiner Angst, meiner Stimmung und hilft mir, mich mit meinem Körper wohler zu fühlen. Zuerst war ich zu fest im Kopf, um wirklich zu genießen, was geschah, aber jetzt fühle ich mich fast auch komfortabel. Ich bin so auf meinen Körper eingestellt und was sich gut anfühlt, dass ich Experte geworden bin. Es scheint eine gute Sache zu sein, aber ich habe nur Angst, dass ich für immer nur einen Orgasmus auf diese Weise will.

Ich bin die ganze Zeit geil .

Ein hoher Sexualtrieb hat mein Leben verändert. Ich fühle mich energetisiert und begehrenswert und bin geiler als je zuvor in meinem Leben. Ich möchte die ganze Zeit Sex haben. Manchmal ist es alles, woran ich denken kann - es zu haben, wann ich es haben kann und wie oft ich es haben kann. Da ich es offensichtlich nicht immer haben kann, masturbiere ich häufiger als früher, was ich für eine gute Sache halte. Dies macht die Dinge jedoch etwas kompliziert.



Das Erwachsenwerden hat den Unterschied gemacht.

Frauen lügen nicht, wenn sie sagen, dass Sex in Ihren Dreißigern besser wird. Mein Körper fühlt sich anders an und ich denke heutzutage anders über Sex. Früher war es nur etwas zu tun, während es heutzutage nur um mein Vergnügen geht, unabhängig davon, ob ich mit einem Mann zusammen bin oder nicht. Es fühlt sich tatsächlich ziemlich gut an.

Ich möchte nicht wie ein Ausbilder abschneiden

. Es ist unangenehm, meinem Freund zu sagen, dass er mich nach einer Sitzung nicht entlassen hat. Ich war schon immer ein Menschenliebhaber , was mich von Natur aus besorgniserregender macht. Ich mache mir immer Sorgen um ihn und freue mich vor ihm, besonders weil ich weiß, dass meine Erwartungen hoch sein könnten. Bei Männern funktioniert das nicht wirklich. Sie sind aus dem Spiel, sobald sie aussteigen. Ich möchte ihm nicht sagen müssen, was zu tun ist, um mich dorthin zu bringen, also mache ich es normalerweise einfach selbst.