In der deutschen Stadt installierte Pods bieten Obdachlosen in kalten Winternächten einen warmen Schlafplatz

Eine deutsche Stadt hat intelligente Schlafkapseln installiert, um Obdachlosen in der Region in kalten Winternächten einen warmen, trockenen Schlafplatz zu bieten. Die Schoten, die an verschiedenen Orten in der Stadt Ulm aufgestellt wurden, könnten in diesem Winter unzählige Leben retten und einigen der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen der Stadt Zuflucht bieten. Die Frage ist nur, warum andere Städte nicht gefolgt sind.



Diese Pods sind perfekt für schlechtes Wetter. Die Schoten, genannt die Ulmer Nest sind aus Holz und Stahl gefertigt, wodurch sie sowohl wasserdicht als auch gegen die Elemente isoliert sind. Darüber hinaus wurden sie kürzlich um Solarmodule und ein drahtloses Kommunikationssystem erweitert. Durch das Design zirkuliert auch regelmäßig frische Luft, sodass es im Inneren nie zu klaustrophobisch wird. So einfach und doch so unglaublich!

Eine lokale Wohltätigkeitsorganisation wird jedes Mal benachrichtigt, wenn jemand eincheckt. Wie EuroWeekly News Berichten zufolge bedeutet die unabhängige Webverbindung in den Pods, dass immer dann, wenn jemand einen von ihnen nutzt, eine lokale Wohltätigkeitsorganisation benachrichtigt wird, damit der Pod regelmäßig überprüft und gereinigt werden kann. Sie wenden sich nach Möglichkeit auch an die Person, die den Pod verwendet hat, um bei Bedarf Ressourcen und Hilfe anzubieten.



Jedes Ulmer Nest bietet Platz für bis zu zwei Personen. Das bedeutet, dass diejenigen, die zusammen auf der Straße sind, auch gemeinsam Schutz suchen können. Aus Datenschutzgründen sind die Pods verriegelt, und das Unternehmen hinter den Pods plant in naher Zukunft weitere Energiesparmethoden. Unglaublich!

Dies ist ein dringend benötigter Dienst, den so viele Obdachlose schätzen und von dem sie profitieren werden. „Wir hoffen, mit den Ulmer Nestern denjenigen, die in Ulm am meisten davon abhängig sind, ein wenig Sicherheit und Schutz bieten zu können“, heißt es auf der Facebook-Seite des Ulmer Nest. Zweifellos werden sie nicht nur viele Leben retten, sondern auch die Straßen für diejenigen, die Probleme haben, ein wenig weniger unerträglich machen.