Die feine Linie zwischen Realismus und Pessimismus und wie man den Unterschied erkennt

Sie wissen, wie Menschen den Unterschied zwischen Optimisten und Pessimisten erklären, indem sie sehen, ob das Glas halb voll oder halb leer ist? Manchmal gibt es eine andere Sichtweise. Manchmal sieht eine Person die Dinge genau so, wie sie präsentiert werden, und das macht sie nicht unbedingt zu einem Pessimisten - es macht sie zu einem Realisten. Das Leben ist hart und voller Höhen und Tiefen. Scheiße Sachen machen passieren, und es wird immer schwierige Situationen geben, aber es geht nur um Perspektive. Hier sind 7 Unterschiede zwischen einem Realisten und einem Pessimisten, da es manchmal eine sehr feine Linie ist.



Realisten akzeptieren ihre Fehler; Pessimisten setzen sich über sie.

Haltung und Perspektive ist alles. Wenn Sie ein Pessimist sind, haben Sie negative Gedanken, die nicht verschwinden, egal wie die Chancen stehen. Wenn Sie ein Realist sind, müssen Sie sich nur damit abfinden und eine Situation akzeptieren, anstatt das Gefühl zu haben, dass es Ihre oder die Schuld eines anderen ist.

Realisten wissen, dass niemand perfekt ist. Pessimisten setzen andere wegen ihrer eigenen Mängel nieder.

Elend liebt Gesellschaft. Ein Pessimist ist absichtlich negativ und verbreitet seine negativen Meinungen ständig an die Menschen. Es gibt keinen Platz für solche Menschen in Ihrem Leben, weil schlechte Laune ansteckend ist und Sie irgendwann beeinflussen kann und wird.

Realisten betrachten Situationen logisch; Pessimisten nehmen automatisch das Schlimmste an.

Wenn Sie Arzt sind, sehen Sie sich die Symptome und die Diagnose an. Wenn Sie Mathematiker sind, sehen Sie sich die Zahlen und Formeln an. In jedem Fall sind wir nur Menschen und haben Gefühle, aber wir müssen nicht zulassen, dass diese den Tatsachen im Wege stehen. Realisten betrachten Fakten und können ihre Gefühle und Meinungen von diesen Fakten trennen. Das bedeutet nicht unbedingt, dass sie pessimistisch sind, sie sind nur realistisch.



Realisten respektieren Meinungsverschiedenheiten; Pessimisten sehen Meinungsverschiedenheiten als persönliche Angriffe.

Oft sind schlechte Laune mit emotionalen Bindungen verbunden. Wenn etwas passiert und es in Ihrer schmerzhaften Vergangenheit einen Nerv trifft, kann es dazu führen, dass jemand negativ und pessimistisch wird. Realisten sind nicht emotional in die Äußerung ihrer Meinungen investiert und wissen, wie sie sich der Situation neutralisieren können. Pessimisten haben normalerweise eine Verbindung zu einer Situation, die ungelöste Probleme aus ihrem Leben aufwirft.

Realisten bekämpfen Probleme direkt; Pessimisten fühlen sich oft hoffnungslos und verloren.

Wir alle brauchen etwas in unserer Liebe, um in einer Krise am Laufen zu bleiben: Glaube, Hoffnung, Liebe oder was auch immer Sie durchzieht. Pessimisten nutzen diese zusätzlichen Ressourcen jedoch nicht. Sie sehen nur einen hoffnungslosen Fall. Realisten nennen es keinen hoffnungslosen Fall, sondern nur einen Fall, mit dem sie sich befassen müssen.